Palatschinken

Samstag zu Mittag gibt es bei uns immer eine Mehlspeise. Natürlich unter den Voraussetzungen kein Zucker und vollwertig. Unser Lieblingsgericht ist, wie könnte es anders sein: Palatschinken.

20170902_141353-01

Hier zwei Teigrezepte:

Vegetarische Palatschinken (Zutaten für ca. 4 Palatschinkentiger):
450g Dinkelvollkornmehl
5 Eier
1l Milch
Prise Salz

Vegane Palatschinken:20170902_141347-01
– 2 Tasse Vollkornmehl (zB Dinkel)
– 1 Tasse Süßlupinienmehl (alternativ Kichererbsenmehl)
– 1/4 Tasse Leinsamen geschrotet mit 1/2 Tasse Wasser aufquellen lassen (ca. 15min) =       Eiersatz
– 2 TL Backpulver
– ca. 5 Tassen Milchersatz (zB Sojamilch) – es soll ein recht flüssiger Teig entstehen, etwas dicker als normaler Palatschinkenteig. Am besten mit 4 Tassen anfangen und dann Milch zugeben bis die passende Konsistenz erreicht ist.

Zubereitung:

Die Zutaten mit einem Mixer (nur bei der vegetarischen Eivariante) oder Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. In einer Pfanne (am besten eine Palatschinkenpfanne) bei Bedarf etwas Öl erhitzen (bei manchen Pfannenbeschichtungen ist dies nicht nötig) den Teig hineingießen und die Pfanne schwenken, sodass sich der Teig in der ganzen Pfanne verteilt. Bei starker Hitze anbraten bis die Unterseite leicht braun ist (kann man mit einem Pfannenwender überprüfen) bzw. die Vorderseite leichte Löcher bildet. Wenden und auch die Rückseite bei starker Hitze anbraten.

Zum Warmhalten kann man einen Topf mit Wasser bei kleiner Flamme hinstellen und einen Teller drauf legen und dort die Palatschinken lagern bis man den ganzen Teig fertig hat.

20161112_135810-01

Zur Fülle:

Marmeladen Palatschinken:
Der Klassiker. Hier kann man frei aus den Marmeladen-Variationen wählen.

20161112_140345-01

Obstpalatschinken:
Hier kann man sehr kreativ sein. Ob Banane, Apfel, Birne, Beeren, Mango, Kiwi, Steinfrüchte usw. egal, da schmeckt wirklich alles. Einfach klein schneiden oder in Streifen/Scheiben, ganz nach Lust und Laune. In die Palatschinke legen, zusammenrollen und genießen.

Topfenpalatschinken:
Topfen mit Rosinen mischen. Wem das zu wenig süß ist, kann noch mit Birkenzucker oä. nachhelfen. Für die vegane Variante kann man Sojafrischkäse verwenden.

Entweder kann man die Mischung hinein streichen und so essen, oder man überbackt die gefüllten Palatschinken mit Vanillesoße.

Nusspalatschinken:
Für die Nussfülle gemahlene Nüsse (vorzugsweise Walnüsse) mit in Milch(ersatz) eingeweichten Datteln pürieren. Auch diese Palatschinken kann man mit Vanillesoße überbacken.

Mohnpalatschinken:
Für die Mohnfülle gemahlenen/gequetschten Mohn mit in Milch(ersatz) eingeweichten Datteln pürieren. Optional mit Vanillesoße überbacken.20161112_141439-01

N*tellapalatschinken oder Schoko-Nuss-Palatschinken:
Man nehme zum Bestreichen den Schoko-Nuss-Aufstrich. Schmeckt auch gut mit Bananen kombiniert, also dann Schoko-Bananen-Palatschinken 😉

Eispalatschinken:

Einfach die beliebige Eiskreation in die Palatschinke gegeben und einrollen oder zum Dreieck falten.

Man sieht also wir haben hier schon einiges ausprobiert. Zur weiteren Verwendung von kalten Palatschinken bietet sich einfrieren an. Entweder als ganze Palatschinken, um sie später auf zu tauen und wieder süß oder aber auch pikant zu essen, oder man schneidet sie in dünne oder weniger dünne Streifen und hat so Fritatten, die man beliebig aus dem Tiefkühler nehmen kann.

Palatschinken eignen sich auch als Wrap-Ersatz.

Übrigens: Palatschinken sind bei uns Männerarbeit! Ich gestehe, ich kann keine Palatschinken herausbraten, das macht immer mein Mann. Er ist ein echter Profi darin. Neuerdings zaubert er auch Spiralen in den Teig:

20170902_141359-01

 

Advertisements

Hafer-Mais-Brot – glutenfrei, hefefrei, vegan

Ich backe leidenschaftlich gerne Brot. Vielleicht kennt ihr schon die Beiträge mit Roggenbrot oder Holzofenbrot. Hier kommt nun ein Gluten freies, hefefreies und veganes Hafer-Mais-Brot, das nicht fad und trocken schmeckt, sondern fluffig und gschmackig ist. Und es geht super einfach.

20170824_121235-01

Weiterlesen

Mango-Traube-Schnecken – Frühstück to go, vegan und Eindrücke von Zotters Schokoladen Manufaktur

Wenn man früh los muss und keine Zeit fürs Frühstücken hat, dann ist so ein Breakfast to go optimal. Diesmal zauberte ich dafür Hefeschnecken mit Mango-Traube-Füllung. Weiterlesen

Heidelbeerpancakes, vegan

Auch so ein Klassiker. Der geht immer und überall. Speziell beim Urlaubsfrühstück.

20170730_091315

Weiterlesen

Warmes Frühstück für einen verregneten Tag, vegan, glutenfrei, sättigend,

Also den guten alten Haferbrei (oder aber auch Haferschleim) kennt ja vermutlich jeder. Bei uns gehört er zum Standardfrühstück. Aber wir mögen gerne auch noch andere Breie, zB

20170729_085458

den Hirsebrei und der geht so: Weiterlesen

Cl*fbars – gesunder Riegel – vegan, zuckerfrei, ölfrei, mit eigenen Kreationen, optional glutenfrei

Kennt ihr Cl*fbars? Das sind so Riegel, oder doch eher kleine Küchlein. Die ein geschmacklicher Traum auf der Zunge sind. Ich hab sie nachgebaut und gleich noch ein paar eigene Kreationen erfunden, die uns im Urlaub prima als Verpflegung unterwegs dienten.

20170728_200745

Hier das Grundrezept: Weiterlesen

Carobpudding, vegan, glutenfrei

ohne Worte…

20170726_193402

…achso nein, das Rezept muss ich euch schon verraten;-) Weiterlesen

Pudding Oats – oder Haferflockenpudding, vegan, glutenfrei, einfach, zum Mitnehmen

 

Pudding Oasts sind eine Neuinterpretation des guten alten Haferbreies bzw. Porridges. Und es schmeckt nicht nur lecker, man kann es auch ganz leicht zubereiten. Hier meine vegane Interpretation:

 

Weiterlesen

Striezel – Hefezopf für Weihnachten, Allerheiligen, Ostern oder einfach wenn man Lust darauf hat!

So ein Striezel ist schon was feines, hin und wieder gibt es den auch bei uns. Ich feile noch an einer Vollkornvariante, daher ist dieses Rezept nicht vollwertig.

Für unseren Hefezopf/Striezel habe ich das Rezept von Lutz vom Plötzblog abgewandelt und veganisiert:

Weiterlesen

Kürbiskekse – glutenfrei, zuckerfrei, vegan, low fat, vollwertig

Die Kürbissaison ist ja schon voll im Gange, also ist es höchste Zeit für ein Kürbisrezept. Kürbis ist ein Allrounder. Man kann ihn beispielsweise zu Suppen verarbeiten, grillen, ihn gefüllt oder in Stücke geschnitten in den Ofen werfen und man kann ihn auch süß verarbeiten, zB zu soften, gschmackigen Keksen:

Kürbiskekse – glutenfrei, zuckerfrei, vegan, low fat, vollwertig

20161020_201249

Weiterlesen