Veganer Käse, Scheibenkäse, vegan, laktosefrei

Es gibt jede Menge veganen Käseersatz. Diesen hier mag ich besonders gerne, weil er nicht soviel Fett hat wie gekaufter veganer Käse, und weil er auch mehr Protein enthält als jener welcher normalerweise käuflich erhältlich ist. Man kann diesen Käse aufs Brot legen – es werden feste Scheiben, zwar nicht so steif, wie richtiger Käse, aber als Belag eignet er sich hervorragend – oder zum Überbacken verwenden.

20160401_185556

Zutaten:20160512_183134

– 250ml Sojamilch oder anderer (nicht süßer) Milchersatz
– 1TL Gemüsebrühenpulver
– 1TL Agaragar (bringt die nötige Stabilität in den Käse)
– 1 TL Johannisbrotkernmehl (oder Pfeilwurzelmehl, alternativ geht auch Stärkemehl)
– 3-4 EL Hefeflocken (ist ein Mus für den Käsegeschmack!)
– 4 EL weißes Mandelmus (alternativ: Erdnussmus oder Cashewmus – damit ändert sich aber der Geschmack gravierend)
– Salz
– optional: 3 EL gutes Proteinpulver (mit gut meine ich ein geschmacklich gutes!, ich persönlich nehme Soja-,Reis- oder Mandelprotein pur oder eine Mischung)
– optional: 2-4 EL fein gehackte Nüsse (zB Walnüsse)
– optional: Gewürze wie Kurkuma, Paprika, Knoblauch, Kümmel,…

Zubereitung:

Die Sojamilch mit dem Gemüsebrühenpulver, dem Johannisbrotkernmehl und dem Agaragar vermischen und 2 min stehen lassen.

In der Zwischenzeit  die Hefeflocken mit dem Salz und optional mit dem Protein und den Gewürzen mischen. Die Sojamilchmischung aufkochen und unter rühren 2 min kochen lassen. Vom Herd nehmen und durch rühren zurückkühlen. Man sollte dabei unbedingt dabei bleiben. Die Masse wird immer dicker je kühler sie wird, wenn das Ganze eine puddingartige Konsistenz annimmt das Mandelmus und die Hefemischung beimengen.

Alles gut unterrühren und anschließend in eine Form (zB Backblech) mit Backpapier aufgießen/-streichen. Die Dicke euerer Käseblätter bestimmt ihr jetzt. Je dünner ihr die Paste verstreicht, desto dünner sind anschließend auch die Scheiben (ich mag ca. 2 mm).

Jetzt noch optional mit den Nüssen bestreuen. Ca. 1 Stunde auskühlen/trockenen/andicken lassen. Anschließend in die gewünschte Form schneiden (Quadrate, Rechtecke, Dreiecke, Kreise ausstechen,…).

Anmerkung 1: die Käsefarbe richtet sich nach den verwendeten Zutaten (Farbe der Proteinpulver, Gewürze, Nussmus)

Anmerkung 2: Für Hefeflocken gibt es mehrere Anbieter. Bei d*m bekommt man sie unter dem Begriff Bierhefe von der Marke Vit*lity. Im Kaufhaus d*nn’s sind ebenfalls welche erhältlich und natürlich findet ihr sie im Netz zum Bestellen. Warum ich das erwähne. Die Flocken schmecken alle anders! Die Sorte beim d*m ist sehr herb im Geschmack; sollte diese also für euch grauslich schmecken, dann probiert unbedingt noch andere Hefeflocken; sie differieren wirklich stark im Geschmack!!!

20160414_185438

20160401_182236

20160416_195829Cheese! 😀

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s