Eisparade zum Sommerausklang plus ein neues Schokoeis-Rezept

 

 

Einen Beitrag mit ein paar Eisrezepten habe ich schon zu Sommerbeginn gepostet. Hier einige unserer heurigen Eis-Becher, Lutscher & Co:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer kennt eigentlich veganen Eischnee??? Ist eigentlich ziemlich simpel. Man benötigt nicht viel. Hier meine Zutaten für veganen Eischnee:

  • Die Flüssigkeit einer Dose Kichererbsen
  • 1 TL Backpulver
  • 1TL Stärke (Tapiokastärke oder Johannisbrotkernmehl gehen super)
  • 1TL Essig
  • 2-3 EL Puderzucker (gemahlener Birkenzucker oder Erythrit)

Und wozu brauchen wir den jetzt? Wir machen aus veganen Eischnee schokoladigen Eisschnee! 😉

Für den Schokokick brauchen wir noch ca. 80g Schokolade (Bitterschoki mit mind. 80%) und optional Kakaonibs oder gehackte Nüsse.

Zubereitung:
Wir nehmen das Kichererbsenwasser und geben das Backpulver, die Stärke und den Essig hinzu. Das Ganze wird dann etwas 8-10 min auf höchster Mixerstufe geschlagen (bei mir macht das die Küchenmaschine, geht aber auch mit dem Handmixer) bis ein steifer Schnee entsteht. Puderzucker befügen und nochmals ca. 2 min auf höchter Stufe mixen.

Während die Küchenmaschine mixt oder davor, wenn man per Hand den Schnee schlagt, die Schokolade schmelzen. Ich mache dies immer so: einen kleinen Topf mit Wasser füllen und dieses auf dem Herd auf 60 Grad erhitzen. Flamme abdrehen und eine Schüssel auf den Topf geben (Die Schüssel hängt dann über dem Wasser im Dampf). In diese Schüssel die zerbröckelte Schokolade geben und unter rühren schmelzen. Man kann zwischendurch die Flamme kurz mal wieder anmachen, falls das Wasser zu stark abkühlt, aber dann wieder ausmachen. Durch das langsame schmelzen verhindert man, dass die Schokolade später grau wird.

Nun nehmen wir den sehr fluffigen und steifen Schnee und heben vorsichtig die Schokolade unter. Dabei bitte keinen Schneebesen nehmen, sondern besser einen Teigschaber mit Stiel und die Schokolade nur portionsweise einheben.

Sieht dann so aus:

20160710_172238

Und nachher so:
20160710_172718-01

Wer mag gibt jetzt noch ein paar Kakaonibs oder gehackte Schokolade hinein.

In ein gefriertaugliches Gefäß umfüllen. Ich nehme dazu eine Glasform mit Deckel. Für ca. 6 Stunden in den Tiefkühler geben.

Es ensteht nicht unbedingt ein cremiges Eis so wie bei der Bananenversion, aber es schmeckt dennoch himmlisch. Ich kann es eigentlich mit gar nix vergleichen, würde es aber wie gefrorene Schokladenzuckerwatte beschreiben. 😀IMG-20160718-WA0001

IMG-20160718-WA0000

Wünsche euch noch viel Spaß beim Schlecken und Genießen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s