Urlaubsspezial – Kochen auf Sardinien

Dieses Jahr stand für meine Familie und mich ein großer Urlaub bevor. Wir verbrachten  2 Wochen auf Sardinien, genauer gesagt an der Costa Rei, in einem Ferienhaus, welches einen Steinwurf vom Strand entfernt lag.

Kurz zu Sardinien gesagt, es war eine wunderschöne Insel, oder besser gesagt die Strände und das Meer waren atemberaubend. Hier ein paar Bilder zum Träumen:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eigentlich freute ich mich schon auf die Kocherlebnisse mit frischen Zutaten aus dieser südlichen Region. Doch leider waren die Inselpreise ganz schön heftig, auf Märkten und in kleinen Supermärkten teurer als in Österreich. In größeren Geschäften war der Unterschied nicht mehr so gravierend, jedoch waren wir ziemlich abseits vom Schuss und wollten nicht für jeden Einkauf eine längere Autofahrt in Kauf nehmen. Also schnappten wir uns unser Kinder/Leiterwagerl und auf gings zum Einkaufen.

 

 

Kulinarische Highlights waren die weißen Zuchini, die runden Melanzani, günstiger Tempeh (gabs aber nur im großen Supermarkt), absolut fantastische Weingartenpfirsiche, oh ich hätte mich eingraben können, sehr gute Kirschen, unzählige Tomatensorten, schwarze Oliven (ich mag sie sonst nicht, sind mir zu salzig, aber diese waren spitze!!)

Hin und wieder gingen wir auch auf ein Gelati. Sogar ich hatte probiert, das meiste war mir jedoch zu süß; nur eine Sorte hatte es mir angetan „Dark chocolate“; sehr lecker.

Die kleine Küche in unserem Ferienhaus, war eine Herausforderung. Sie hatte lediglich 4 m², den Gasherd musste man mit Streichhölzern anzünden, den Backofen, der nicht mal halb so groß war wie meiner zu Hause, ebenso. Das Geschirr war ein kunterbuntes Sammelsurium und größenteils nicht zu Gebrauchen. Manch einer würde vielleicht stöhnen und von Albtraum sprechen, oder vielleicht auf Fremdversorgung umsatteln, aber nicht so ich. Ich stelle mich den vorzeitlichen Bedingungen und herausgekommen sind ua. folgende Kreationen:

 

Haferflockenpuffer (vegan)
20160531_092806

Das Rezept ist sehr einfach und schnell gemacht.
Zutaten f. 4 Personen:
ca. 3 Tassen Haferflocken
ca. 3 Tassen Milch (ersatz), wir verwendeten Reismilch
2-3 EL Leinsamenmehl (ist so ein tolles Allround-Lebensmittel, deshalb kam etwas davon von zu Hause mit!)
– etw. (Kokos)öl
optional:
3-4 EL Proteinpulver
1-2 handvoll Rosinen oder andere Trockenfrüchte oder aber auch frische Früchte.

Zubereitung:
Zuerst die trockenen vermischen, anschließend die feuchten Zutaten unterrühren. Den Teig 10 min quellen lassen. In einer Pfanne etwas (Kokos)öl erhitzen. Puffer/Bratlinge/Taler formen und bei mittlerer Hitze goldbraun anbarten. Dazu schmeckt natürlich Fruchtsauce klasse.

 

vegane Tofu-Eierspeise mit weißen Zucchini

20160601_093724

Zutaten f. 1-2 Personen:
– Tofu (ca. 240g)
– 1-2 weiße/grüne Zucchini, gewürfelt oder in halbierte Scheiben geschnitten
– etwas Kurkuma oder Curry
– optional ein kleiner (Jung)zwiebel
– etw. (Kokos)öl
– optional Kräuter
– Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Zwiebel klein hacken und in etwas Öl anrösten. Den Tofu in die Pfanne zerbröseln, die Zucchini beifügen und alles bei mittler Hitze braten. Den Kurkuma darüber streuen und verrühren. Wenn die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist vom Herd nehmen würzen und mit Kräutern bestreuen.

 

Nudeln mit Kräutersauce, Tofuwürfel, Ofenmelanzani und -zucchini (vegan)

20160601_142321

Zutaten f. 4 Personen:
ca. 400-500g Nudeln
2 weiße Zucchini
2 runde Melanzani
ca. 800ml Sojamilch
ca. 4 EL Stärkemehl mit etwas Sojamilch glattgerührt
versch. Kräuter, fein gehackt (Basilikum, Oregano, Petersilie,…)
ca. 240g Tofu
Salz, Pfeffer
Sojasauce

Zubereitung:
Tofu würfeln und mit Sojasauce marinieren. Die Zucchini und die Melanzani in Streifen bzw. Scheiben schneiden, salzen und 10 min stehen lassen. Den Backofen 180 Grad vorheizen. Das Gemüse auf einem gefetteten oder mit Backapapier ausgelegten Blech verteilen und ca. 20 min backen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Die Sojamilch aufkochen und das Stärke-Milch-Gemisch einrühren. Weiter köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Anschließend Kräuter unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Tofu in einer Pfanne mit etwas Öl unter starker Hitze knusprig anbraten. Gemeinsam mit Nudeln, Sauce und Gemüse anrichten.

 

Salat-Wraps (vegan)

20160601_192820
Zutaten:
große Salatblätter
div. Gemüse
Aufstrich oder Dip (zB veganen Thunfisch-Aufstrich)

Zubereitung ;-):
Die Salatblätter mit dem Aufstrich bestreichen und mit Gemüse befüllen. Zusammenklappen, Abbeißen, genießen.

saftiger veganer Vollkornobstkuchen

unser Urlaubskuchen 😉
20160602_17345220160602_183741

Zutaten:
3 Becher Vollkornmehl
1 Becher Rosinenpürree (in etwas Milch(ersatz) eingeweichte und pürierte Rosinen)
1,5 Becher Milch(ersatz)
1 gerissener Apfel
2 EL Essig
1 Pkg. Backpulver
1-2 TL Zimt
ev. 1/2 Tafel Bitterschokolade (mind. 80%)
versch. Obst zum Belegen

 

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten (Schokolade noch nicht) mischen. Zu dem Rosinenpürree die Milch, den Essig und den gerissenen Apfel geben; mit der Mehlmischung gut verrühren (in Ermangelung eines Schneebesens bzw. Mixers griff ich auf einen normalen Löffel zurück). Die Schokolade in kleine Stücke hacken und unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelgtes/gefettetes Backblech/Backform verstreichen und mit Obst belegen. Bei 180 Grad ca. 50 min backen.

 

Milchreis mit Weingartenpfirsichen

20160603_091426
Zum Thema Milchreis hatte ich schon mal einen Beitrag verfasst. Dieser durfte im Urlaub natürlich auch nicht fehlen. Hier mit den köstlichen sardischen Weingartenpfirsichen.

Bohnen-Erdäpfel-Gemüse-Gulasch

20160603_144645
Zutaten f. 4 Personen:
Ca. 500-750g Erdäpfel (Kartoffeln)
2 Dosen Kidneybohnen
Ca. 400ml passierte Tomaten oder entsprechende Menge frische gewürfelte Tomaten
2 Zwiebel
2 Karotten
1 Melanzani
1 Zuchini
1 roter Paprika
Paprikapulver
Salz, Pfeffer
opitional etw. Tomatenmark
etw. Öl

Zubereitung:
Zwiebel fein hacken, Gemüse würfeln, Erdäpfel schälen und ebenfalls würfeln. Die Zwiebel in etwas Öl anrösten. Das Paprikapulver (ca.1-2 TL, nach Geschmack) beifügen und verrühren, kurz nochmals rösten lassen, anschließend die Melanzani, Karotten und Kartoffeln beifügen. Mit passierten Tomaten ablöschen. Aufkochen lassen und ca. 10-15 min auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann die Zuchini und den Paprika beifügen und alles köcheln lassen bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist. Die Bohnen abtropfen lassen und gut abspülen; zum Gulasch geben und noch kurz aufwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Tomatenmark abschmecken. Wer mag kan das ganze noch mit Sauerrahm oder Sojajoghurt toppen!

 

Vollkorn-Kartoffel-Weckerl

20160604_093210

Dieses Rezept fand ich auf dem YouTube-Kanal Bodykiss und wollte uns diese leckeren Weckerl im Urlaub zubereiten. Da ich keine frische Hefe zur Hand hatte, verwendete ich Trockenhefe. Die Ofentemperaturen bzw. Zeiten entsprechen den Angaben aus dem Video, da ich in unserer Unterkunft nur einen Mini-Gasherd hatte, der urururalt war und keine Temperatureinstellung hatte.

Zutaten:
Vollkornmehl 500g
1 Pkg. Trockenhefe/21g Frischhefe
500g Kartoffeln
100 ml Wasser

Zubereitung:
Die Kartoffeln kochen. Am besten am Vortag, oder zumindest gut auskühlen lassen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Die gekochten Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken und das Hefegemisch sowie mit 450g des Mehles zugeben.  Zum Verkneten habe ich zuerst einen Löffel genommen und anschließend mit der Hand weiter geknetet. Den Teig anschließend eine halbe bis eine Stunde abgedeckt gehen lassen. Vom restlichen Mehl etwas auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig mit der Hand zu einer Rolle formen, gleich große Stücke abschneiden und zu einem Fleck/flachen Teigstück ausdrücken. Dann die Seiten zur Mitte hin einklappen, sodass ein Weckerl mit deutlicher Kante entsteht. Dabei das Teigstück immer wieder gut bemehlen. Ca. 20-30 min gehen lassen. Dann bei 185 Grad Über- und Unterhitze mit viel Dampf backen.

 

Wir ließen uns die Weckerl mit Pfirsichmarmelade und Schoko-Nuss-Aufstrich schmecken. Einfach lecker hoch drei!!! 😀

 

Tofu- und Quinoabällchen-Spieße mit Grillgemüse
Auf Wunsch meiner Kinder wurde natürlich auch gegrillt!

20160604_172408

Zutaten f. die Tofuspieße:
Tofu
Sojasauce
Gewürze (bspw. Paprika, Curry, Kurkuma, Lemonengras, Ingwer, Chili, Zitronenschale, Majoran,…)
würflig geschnittenes Gemüse (Paprika, Zwiebel)
Cocktailtomaten

Zubereitung:
Den Tofu mit Sojasauce und Gewürze marinieren. Kann man ruhig schon am Abend zuvor machen, mindestens aber ein halbe Stunde bevor man die Spieße zubereitet. Tofu und Gemüse abwechselnd aufspießen.

Zutaten für die Quinoabällchenspieße:
200-300g Quinoa
1-2 Dosen Kichererbsen
1-2 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 kleiner Paprika rot oder orange
Petersilie, am besten frische
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Quinoa in der doppelten Menge Wasser kochen. Die Kichererbsen abgießen, gut abspülen und grob pürieren. Mit dem Quinoa vermengen. Den Zwiebel, den Paprika und die Petersilie fein hacken, den Knoblauch pressen und zu der Quinoa-Kichererbsen-Mischung geben. Alles gut verkneten und kleine Bällchen formen. Diese kann man auf Spieße stecken und so auf den Griller legen, oder man brät die Bällchen mit etw. Öl in der Pfanne heraus. Für die Zubereitung im Ofen würde ich 180 Grad, Ober- und Unterhitze wählen und ca. 10-15 min.

 

Melanzani-Auflauf mit Nudeln

20160607_150407
Dies ist wohl eines unserer Lieblingsgerichte! Und mit den frischen leckeren Melanzani hierzulande durfte es im Urlaub auch nicht fehlen. Zu Hause serviere ich für gewöhnlich Knoblauchtoast aus dem Rohr dazu (den in Alufolie eingepackten). Diesmal wählten wir italienische Vollkornnudeln dazu.

Zutaten f. 4 Personen:
400-500g Vollkornnudeln20160607_150950
2 Melanzani
ca. 500g Tomatensauce
etw. Öl
Käse
Knoblauch
Basilikum
Oregano
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Melanzani in Scheiben schneiden (ca. 0,5-0,8 mm). Dann gibt es zwei Möglichkeiten, entweder verteilt man die Scheiben auf einem gefetteten oder mit Backpapier belegten Blech und gibt sie für ca. 15-20 min bei 180 Grad in den Ofen oder man nimmt eine Pfanne mit etwas Öl und brät sie dort der Reihe nach hinaus.

Den Knoblauch pressen und gemeinsam mit den Kräutern  Salz und Pfeffer verrühren. Den Boden einer gefetteten Form mit Melanzani belegen und mit etwas der Tomatensauce bedecken, dann wieder Melanzani hineinlegen und weiter schichten, bis alles verbraucht ist. Letzte Sicht ist die Sauce, dann kommt der Käse darüber (Anmerkung zu veganer Variante: entweder veganen Käse nehmen, oder weglassen, durch die Tomatensauce brennt da nix an!). Für ca. 20-30 min bei 180 Grad in den Ofen.

Die Nudeln nach Pakungsanleitung kochen und dazureichen.

Buchweizenbrei mit Weingartenpfirsichen

20160608_095017
Ein warmes Früchstück für einen guten Start in den Tag!

Zutaten f. 3-4 Personen:
2-3 Tassen Buchweizen
4-6 Tassen Milch(ersatz)
etw. Öl
Obst zB Weingartenpfirsiche
Zuberreitung:
Den Buchweizen unter rühren in etwas Öl anrösten, bis er nussig duftet. Dann mit der Milch aufgießen und aufkochen lassen. Auf kleiner Flamme ca. 15 min köcheln lassen. Wir mögen den Brei gerne etwas weicher bzw. nicht so fest in der Konsistenz und geben meist noch Milch(ersatz) nachher dazu. Kleingeschnittenes Obst hineingeben oder den Brei damit belegen und genießen.

Lunchpaket(e)
Wenn wir länger unterwegs waren und keine Lust auf Essen gehen hatten, dann packte ich uns gerne „Lunchpakte“ ein. Hier ein kleines Beispiel:
20160608_142518

Hier seht ihr Kartoffel-Kicherbsen-Salat, Süßkartoffel-Pommes, Humus, Rohkost, geröstete Kichererbsen und Popcorn (selbst gepoppt 😉

Gebäck mit Aufstrich, hart gekochte Eier, Rohkost, Nüsse, Äpfel, Bananen,… das ist so unser Standardessen für unterwegs. Beim Wandern gerne auch mal Trockenobst; spart Gewicht, Essen für 4 Leute wiegt schon was.

vegane Spaghetti Bolognese mit unveganen geriebenen Mozzarella
Zum Italien-Urlaub gehört natürlich auch italienisches Essen, hier ein Klassiker

20160609_185735

Zutaten f. 4 Personen:
400-500g Vollkorn-Spaghetti oder andere Nudeln
1 Tofu oder 2 Tassen gequelltes feinkörniges Sojaschnetzel
ca. 400g Tomatensauce/Dosentomaten
Zwiebel
3-4 Zehen Knoblauch
Kräuter (Basilikum, Oregano)
etw. Öl
ev. etwas Mozzarella gerieben oder (veganen) Parmesan
Salz, Pfeffer.

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Für die Soße den Knoblauch pressen, die Zwiebel fein hacken und beides in etw. Öl anrösten. Anschließen mit der Tomatensoße aufgießen und aufkochen lassen. Wer Tofu nimmt diesen fein zerbröseln, dann den Tofu/das Sojagranulat in die Masse reinrühren und kurz aufwärmen lassen. Mit den Gewürzen abschmecken, salzen und pfeffern. Die Nudeln mit der Soße bedecken und für die Nichtveganer Parmesan oder wie in unserer Vairante, da meine Minis diesen nicht wollen, geriebenen Parmesan darüber streuen.

Fenchelgemüse mit schwarzen Bohnen in Joghurtsauce und Toastwürfel

20160610_152544
Bei diesem Rezept handelte es sich um eine Resteverwertung. Was tun mit
1 Fenchelnknollen
1 Tasse gekochte schwarze Bohnen
2-3 EL (Soja)Joghurt
eine paar getoastete Toastwürfel
man nimmt noch etwas Zwiebel
und Sojasauce hinzu

und schwingt die Bratpfanne.

Zubereitung:
Fencheln in Spalten schneiden. Zwiebel fein hacken in etw. Öl in der Pfanne anbraten, den Fenchel dazu und mit ein etw. Wasser (2-3 EL) weich kochen. Mit der Sojasauce ablöschen. Die gekochten Bohnen dazurühren und warm werden lassen. Herd ausmachen. Das Joghurt einrühren und mit den Toastwürfel ganieren.

Müsli-Pancakes mit Kirschen

20160611_081524
Dies ist ein Frühstück für unterwegs!

Zutaten f. 4 Personen:
3-4 Tassen Müsli (in unserem Fall Rest aus Haferflocken, Müslibasismischung, Rosinen)
5-6 Tassen Milch(ersatz)
2-3 EL Stärkemehl
1-2 handvoll entkernte Kirschen
1 Handvoll Rosinen
etw. Öl
ev. 4 EL Proteinpulver
ev. Zimt, Vanille

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten mischen und dann die feuchten unterrühren. Kann man ruhig mit dem Kochlöffel. Die Masse ca. 10-20 Minuten quellen lassen. Es sollte ein recht fester Teig entstehen. Vielleicht zuerst weniger  Milch(ersatz) nehmen und anschließend bei bedarf unterkneten. Aus der Masse Laibchen nach gewünschter Größe formen und in einer Pfanne mit etwas Öl herausbacken.

Man kann die Puffer frisch essen, dann passt prima eine Frucht- oder Vanillesauce dazu, oder man nimmt sie solo mit; schmeckt nämlich auch kalt sehr gut.

 

Puh, ist ein ziemlich langer Beitrag geworden, aber ist ja schließlich auch ein „Spezial“! 😀
Leider ist unser Urlaub schon wieder vorbei! 😦 Aber der nächste kommt bestimmt! 😀

Wohin führt es euch diesen Sommer?

 

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Urlaubsspezial – Kochen auf Sardinien

  1. Pingback: Linsennudeln – Beitrag zur Blogparade veganes Nudelgericht | Naturbar

  2. Pingback: Rohkostbrot/-knäcke | Naturbar

  3. Pingback: Urlaubsspezial – Almhüttenfeeling im Lavantal, Sauna, Holzofenbrot und Waldspaziergänge | Naturbar

  4. Pingback: Eine Ode an die Kapuzinerkresse, gegrilltes Allerlei und Tipps für Jausenpackerl | Naturbar

  5. Pingback: Heidelbeerpancakes, vegan | Naturbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s