Pimp up your Salad – verschiedene Salatvariantionen

Bald wird es wärmer, jedenfalls will uns das die Wettervorhersage einreden. Mal schauen, ob sie recht behält!
Für ein leichtes Essen zu heißen Temperaturen vorsorglich schon mal verschiedene Salatvariationen.

Um nicht jeden Tag den gleichen faden Eisbergsalat zu knabbern hier ein paar Anregungen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wie man unschwer erkennen kann habe ich einen Faible für Veilchen im Salat. In den ersten Wochen der Blütezeit (beginnt mit März) schmecken sie am Besten, da die Veilchen dann den intensivsten Duft verströmen.  Wer einen Veilchenessig ansetzen möchte sollte dies auch tun solange die Veilchen noch riechen. Dazu einfach eine Handvoll Veilchen in ein Einmachglas geben, mit Essig auffüllen (heller Essig verfärbt sich rosa), Deckel darauf schrauben und für drei Wochen stehen lassen; täglich schütteln.

Als weitere blumige Deko im Salat eignen sich (in Klammer stehen die Blütezeiten)

20160522_140157

Mischsalat mit Holunder- und Schnittlauchblüten

Gänseblümchen (April-September)
Ringelblumen (Juni – Oktober; die Blätter kann man schon vorher pflücken und unter den Salat mischen)
Vergiss mein nicht (April-Mai)
Kornblumen (Mai – Oktober)
Rosenblüten (Juni und August)
Borretsch (Mai – September)
Holunderblüten (Juni – Juli, die Blüten kann man roh essen, die Beeren unbedingt kochen!!!)
Lindenblüten (6-7, hier schmeckt auch der Samen)
Malven/Käsepappeln (Juni – August)
Mohnblüten (Mai – Juni)
Sonnenblumenblüten (Juli – Oktober)
Schafgarbe (Juli – September)
Kapuzinerkresse (Mai – Oktober)
Schnittlauchblüten (Mai – August, haben eine scharfe Note)
Zucchini- & Kürbisblüten (Juni – Oktober, Achtung nur die nämlichen Blüten nehmen, wenn sie voll ausgereift sind)
Taubnessel (April – Juni)
Es gibt noch mehr, dies ist nur ein kleiner Auszug!

 

 

20160314_071506

Salatmix mit Veilchen und weißem Mandelmusdressing

Zu jedem Salat gehört ein Dressing oder eine Marinade. Da das Thema aber so umfangreich ist, möchte ich darüber einen eigenen Beitrag machen.

Der fruchtige Geschmack von Obst harmoniert hervorragend mit Salaten. Folgende Kombinationen finde ich toll:
Erdbeeren mit Ruccola
– Vogerlsalat mit Papaya
– Fenchel mit Orange

Auch diverse Kerne und Nüsse eignen sich zum Garnieren und bringen eine knackige Note hinein. zB.: Pinienkerne mit Erdbeeren, Kürbiskerne bei der Verwendung von Kürbiskernöl, Erdnüsse zu Fenchel, Pekannüsse oder Walnüsse bei Apfel, Ruccola-Birne mit Haselnuss, mmmhhhh, da krieg ich gleich einen Guster!

Wer seinen Salat mit Nährstoffbomben toppen möchte, der fügt noch ein paar Kräuter hinzu. Bei uns im Garten findet man zB.: Löwenzahn, Fünffingerkraut, Himbeerblätter, Blutsauerampfer, Zitronenmelisse, Pfefferminze, das Grün von div. Gemüse (Kohlgewächse, Radieschen, Karotten,usw.), Giersch, Brennessel (durch zerdrücken der Blätter brennen diese nicht mehr, einfach mit dem Nudelwalker darüber gehen), Ringelblumenblätter, Spitzwegerich, Breitwegerich, Käsepappel, Taubnesselblätter,… Die Aufzählung geht auch hier noch weiter.

Wichtig ist, dass man nur die Kräuter pflückt, bei denen man sich auch sicher ist, dass diese zum Verzehr geeignet sind. Als Unterstützung eigenen sich hier sehr gut YouTube-Videos. Diese virtuellen Kräuterführungen helfen beim Erkennen der jeweiligen Pflanzen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Pimp up your Salad – verschiedene Salatvariantionen

  1. Pingback: Essig – must have in der Küche + Meine Salatdressings | Naturbar

  2. Pingback: Ribisel-Mohn-Schnecken | Naturbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s